Gute Vorsätze schon gebrochen?

Seit Neujahr ist nun schon über eine Woche vergangen.

Also ist es an der Zeit zu fragen: Erinnern Sie sich noch an Ihre guten Vorsätze?  Und haben Sie sich bisher daran gehalten? Wenn Sie diese Fragen mit Ja beantworten können und keine Zweifel haben, es auch weiter zu tun, gratuliere ich Ihnen herzlich. Sie können dann auch aufhören weiter zu lesen.

Ansonsten können Sie sich Ihre Vorsätze mal unter den folgenden Fragestellungen ansehen:

Waren die Vorsätze konkret, nachvollziehbar, und als Handlung formuliert?

Also beispielsweise „Ich werde von nun an jede Woche 1 Pfund abnehmen und zwar so lange, bis ich 5 kg abgenommen habe und somit 70 kg wiege“ nicht „Ich möchte gerne zukünftig abnehmen“. Sehen wir uns die Unterschiede einmal an: Der erste Satz beinhaltet ein klares langfristiges Ziel (Zielgewicht) und ein kurzfristiges Zwischenziel (1 Pfund in der nächsten Woche). Somit wissen sie jederzeit, ob Sie noch auf dem Pfad sind oder nicht. Die Aufteilung in Teilziele hat den Vorteil, dass auch Rückschläge möglich sind, ohne dass das Gesamtziel dabei aus dem Auge gerät. Sie können so immer noch das Ziel erreichen und sich dann auf die Schulter klopfen. Wichtig ist auch, das Ziel in eine Handlung umzusetzen. Bei der zweiten Formulierung ist dies der Wunsch. Überspitzt formuliert: Wenn Sie sich immer noch wünschen abzunehmen, haben Sie doch Ihr Ziel erreicht, ohne ein Gramm abzunehmen. Sorgen Sie auch dafür, dass Sie sich über Ihr Ziel immer im Klaren sind. Am besten Sie schreiben die Vorsätze auf.

Waren Sie von den Vorsätzen überzeugt?

Menschen nehmen Mühen oft nur auf sich, wenn sie vom Ziel der Bemühungen auch überzeugt sind. Bleiben wir beim Klassiker Gewicht verlieren. Abnehmen ist oft mit Mühe, schlechten Gefühlen, Hunger und Unlust verbunden. Wenn Ihnen der Erfolg des Abnehmens nicht wichtiger ist als eventuell auftretende Unlust, wird es schwer das Ziel zu erreichen. Stellen Sie sich also die Frage: Ist mir das Ziel wirklich wichtig? Nur wenn sie dies bejahen können, werden Sie auch noch bei Schwierigkeiten motiviert sein, diese zu überwinden. Macht Ihnen Ihr Gewicht am Ende doch nicht so viel aus? Gut, dann bleiben Sie wie Sie sind. Ansonsten kann das Erreichen von Zwischenzielen eine tolle Motivation sein, auch das Gesamtziel zu erreichen. Nutzen Sie das Motto „Erfolg macht erfolgreich“!

Passen die Vorsätze in Ihr Leben?

Bei allem guten Willen muss es Ihnen auch möglich sein, die Vorsätze umzusetzen. So kann der Vorsatz, mehr zu schlafen daran scheitern, dass Sie ein Kleinkind haben, das Sie nächtlich weckt. Fragen Sie sich also: Ist es bei meinen Lebensumständen überhaupt möglich, den Vorsatz umzusetzen? Machen Sie es sich aber auch nicht zu leicht. Entschuldigungen sind immer leicht bei der Hand. Tief im Inneren wissen Sie, ob es die Umstände oder ihr Willen war. Nehmen Sie sich aber auch nicht zu viel vor und sorgen so für die eigenen Niederlagen.

Nutzen Sie die motivierende Kraft Ihres Umfeldes?

Sie hassen es, Ihr Gesicht zu verlieren? Gut, dann nutzen Sie dies um Ihre Ziele zu erreichen, indem Sie sie bekanntgeben. Um zum Gewicht zurückzukommen: Hängen Sie eine Liste in die Küche, wo sie gesehen wird oder vereinbaren Sie ein wöchentliches Wiegen mit Ihrem Partner. Sie werden sehen, wie motiviert Sie bleiben.

Nutzen Sie Ihre eigenen Motivationsquellen?

Finden Sie heraus, was Sie gerne haben und nutzen Sie dies zur Motivation. Also gönnen Sie sich etwas Gutes, wenn Sie ein Zwischenziel erreicht haben. Damit ist jetzt nicht die Tafel Schokolade zur Belohnung für erfolgreiches Abnehmen gemeint, sondern etwas, was  Sie gerne machen, im Alltag aber vernachlässigen. Also gehen Sie in Ruhe spazieren oder gönnen sich einen Besuch im Kino oder was auch immer. Nehmen Sie Ihre Belohnung genauso ernst wie den Vorsatz. Oder spielen Sie mit sich selbst kleine Spiele, stellen Ranglisten Ihrer Erfolge auf oder was auch immer zu Ihnen passt. Selbstmotivation ist eine starke Quelle eigener Stärke.

Wenn Sie also Ihre Vorsätze schon gebrochen haben, nehmen Sie sich jetzt die Zeit noch einmal über die Ziele nachzudenken, treffen gegebenenfalls eine Auswahl und formulieren sie anhand der oben aufgestellten Kriterien neu. Sie werden sehen, wie klar Ihnen wird, was Sie tun müssen.

Sollten Sie feststellen, dass Sie alleine nicht weiterkommen, können Sie sich auch Unterstützung holen. Ich stehe auch für solche Fragen zu Ihrer Verfügung. Sprechen Sie mich an!

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.